Grippaler Infekt

Ich selb­st vertrete seit März 2020 Fol­gen­des: Zu den vier ver­bre­it­eten Coro­n­aviren, die für einen Teil der Erkäl­tungskrankheit­en ver­ant­wortlich sind, ist unlängst ein fün­ftes mit ähn­lichen Eigen­schaften hinzuge­treten: Gesunde Infizierte merken hier­von kaum etwas oder lei­den einige Tage an einem grip­palen Infekt. Für Ältere und Vor­erkrank­te kann eine Infek­tion mit SARS-CoV­‑2 jedoch gefährlich oder gar tödlich sein, ähn­lich wie eine Infek­tion mit Rhino‑, RS- oder Parainfluenzaviren.

Die Tat­sachen, dass 2020 hun­dert­tausende Medi­zin­er in Kurzarbeit geschickt und zahlre­iche Kliniken geschlossen wur­den, dass das mit­tlere Ster­beal­ter der pos­i­tiv auf Coro­na Getesteten 83 Jahre beträgt und damit über dem mit­tleren Alter der übri­gen Ver­stor­be­nen (81 Jahre) liegt sowie ins­beson­dere der Umstand, dass im Jahre 2020 alters­bere­inigt eine Unter­sterblichkeit statt Über­sterblichkeit bestand und Schwe­den laut WHO gün­stiger abschnitt als Deutsch­land, weisen alle in die Rich­tung eines Coro­na-Fehlalarms. Fast alle Län­der haben hier­aus inzwis­chen die Kon­se­quen­zen gezo­gen, die „Pan­demie“ für been­det erk­lärt und Frei­heits­beschränkun­gen aufge­hoben. Man merkt es, sobald man die deutschen Außen­gren­zen passiert.

Ste­fan Hom­burg: Can­cel Cul­ture in Witten-Herdecke
Zum Buch