Spaziergänge für Grundrechte

Gestern, war ich auf dem Schloßplatz/ Mark­t­platz in Erbach um mir die Demon­stra­tion durch Erbach anzuschauen und eventuell teilzunehmen.

Es waren lei­der nur sehr weniger Teil­nehmer und die Ord­nungskräfte kon­nten mit ein­er unver­hält­niss­mäßi­gen Härte die grundge­set­zwidri­gen Aufla­gen durch­set­zten. Sie haben es geschafft die Ver­anstal­tung, die Proteste gegen die Frei­heits­beschränkun­gen, in die Sinnlosigkeit zuführen.

Wie kann man mit einer Maske vorm Gesicht gegen die Maske vorm Gesicht demonstrieren?

Solange die Ord­nungskräfte nicht durch eine große Teil­nehmerzahl (wie in Kas­sel, wie in Stuttgart) zur Zurück­hal­tung gezwun­gen sind, hat es vielle­icht keinen Sinn, Demon­stra­tio­nen anzumelden und durchzuführen. Die Ord­nungs­be­hör­den sind in Erbach sicht­bar stärk­er und kön­nen prob­lem­los ver­hin­dern, daß friedliche Bürg­er Grun­drechte wahrnehmen.

Ich denke, daß es auch Alter­na­tiv­en braucht.

Aufklärung

Ich habe den Ein­druck, daß viele Men­schen in Erbach gar nicht wis­sen, wann und wie man sich gegen die Abschaf­fung der Grun­drechte wehren kann.

Ein weit­er­er, nicht klein­er Teil ahnt zwar, daß etwas nicht stimmt, hat aber noch keinen Zugang zu objek­tiv­en Informationen.

Warum spazieren wir nicht in mehreren Grup­pen durch mehrere Straßen und verteilen Zettel in Briefkästen und an unsere Mit­men­schen die uns begeg­nen? Dafür braucht’s keine Anmel­dung. Spaziergänge müssen (noch) nicht angemeldet. Statt Schilder ein weißes Band. Statt Laut­sprech­er per­sön­liche Gespräche.

Wir kön­nen eine Web­site ins Netz stellen mit klaren und sach­lichen Infor­ma­tio­nen und ver­weisen auf ser­iöse Medi­en, reitschuster.de und Tichys Ein­blick .

Mit den verteil­ten Fly­ern machen wir auch diese Seite bekan­nt, die wir aktuell halten.

Wenn dann hun­derte vielle­icht tausende auf dem Schloß­platz ste­hen, geht dies dann nicht an unseren Bun­destags- und Land­tagsab­ge­ord­neten vorbei.

Dieser Druck des Platzes kann sie motivieren, sich wieder für Grun­drechte einzusetzen.